Monat: Dezember 2013

„ein gesundes, glückliches Neues Jahr…

liebe Patientenbesitzer!!! Hier die neuesten Nachrichten zur Lage der …… : Laut meiner letzten, heutigen (2.1.14) ärztlichen Kontroll-US bin ich nun WIRKLICH ab Dienstag, 7.1.14 wieder einsatzbereit (lang genug hat’s gedauert) Ab 7.1.14 erreichen Sie mich auch – Dank Telekoms Gnaden – wieder über meine alte Handy-Nummer, da mir gestattet wurde, diese zum neuen Anbieter

business & privat news

Liebe Freunde und Bekannte ! (Und zu Beiden Gruppen zählen auch meine Patientenbesitzer…) unerfreuliche Nachrichten ! Jeder weiß ‚ein Unglück kommt selten allein‘ ! Jetzt war ich für Viele auf Grund meiner längeren Erkrankung nur beschränkt erreichbar und nun – als Tüpfelchen auf dem i – bin ich – zwar fast genesen – aber trotzdem

the ROLLING STONE Teil 4

Ich nehme den Chefarzt beim Wort, ich bin ein Selbstläufer und als erstes läuft der jetzt unter die Dusche! Endlich duschen, Haare waschen, schminken, mich wieder in einen Mensch, in einen Gesprächspartner auf „Augenhöhe“ zurück zu verwandeln, das gelingt auch über die Stabilisierung solcher Äußerlichkeiten. Mein Auftritt, mein Bewußtsein, auch nach außen ein kontrolliertes Bild

the ROLLING STONE, Teil 3

ok, der Patient links von mir, ein älterer Herr, gestern erst hier entlassen, kommt mit einem extrem schmerzhaften Herpes Zoster, Folgen einer Virusinfektion im Kindesalter, der WINDPOCKEN (Eltern! bitte! nicht impfmüde werden!!!), die sich in höherem Alter durch lokale Nervenentzündungen mit dazugehörigen Hautproblemen äußert. Die dafür verantwortlichen Herpesviren schlummern nach stattgefundener Infektion im Kindesalter, für

the ROLLING STONE Teil 2

Es naht die 2. Nacht! Ich befolge einen weiteren krankenschwesterlichen pragmatischen Rat, der mir dazu noch sehr gut gefällt und trinke ein Glas Weißbier, das soll (- wann ? im Mittelalter ? -) Steine bewegt haben ;-)….. jedoch…. der dumpfe Dauerschmerz nimmt weiter seinen creszendo-Verlauf, ohne sich um ein anschließendes Decrescendo zu kümmern, sprich, kein

THE ROLLING STONE

Ich dachte mir, ich erzähle Ihnen die Geschichte meiner „Betriebsunfähigkeit“ an dieser Stelle! D.h. ich muss sie nur einmal erzählen, das enthebt mich der Mühe, jedem meiner anteilnehmenden Patientenbesitzer (und solche habe ich, da meine Praxis sehr viel mehr ist, als eine rein tiermedizinisch orientierte Praxis, wer mich kennt der weiß das : bei mir